23.06.2017

Altstadtführung: Butzbach und die Reformation

Am Sonntag, den 2. Juli lädt die Stadt Butzbach um 15.00 Uhr  zu einer Themenführung ein. Anlässlich des Lutherjahres wird die Gästeführerin Monika Gniffke  über „ Butzbach und die Reformation“  durch die Butzbacher Altstadt führen. Treffpunkt ist am Marktbrunnen.

Am Ende des 15. Jahrhunderts, prägen zwei wichtige Ereignisse  Europa  und beschleunigen den Übergang vom Mittelalter zur Moderne: die Entdeckung Amerikas und die Erfindung des Buchdrucks. Das klassische Gesellschaftsmodell in der Aufteilung von Adel, Kirche und Bauernschaft  gerät ins Wanken. Neue Eliten aus Kaufleuten, Bankiers und Wissenschaftlern bilden sich heraus, um die Ressourcen der Neuen Welt gewinnbringend und schnellst möglich zu vermarkten.

Die katholische Kirche als  höchste Autorität im Reich hat keine Antworten für ihre Gläubigen, die  ebenfalls  an Wohlstand und Bildung teilhaben wollen. Selbst die ureigenen Fragen des Augustinermönchs  Martin Luther, – wie bekomme ich einen gnädigen Gott, was muss ich dafür tun, – blieben unbeantwortet.

Mit seinen im Jahre 1517 zunächst nur auf Latein veröffentlichten 95 Thesen wollte Luther endlich eine Antwort erzwingen. Der ausufernde Verkauf von Ablassbriefen zur Vergebung der Sünden, auch Verstorbener, wird von Martin Luther zutiefst abgelehnt. Es entzündet sich rasch der Ruf nach Reform und Neuorientierung von Kirche und Gesellschaft. Trotz Bestrafung durch Bann  und Acht für Professor Luther wird in den kommenden Jahren die Universität Erfurt und ein Studium der Theologie auch für viele Butzbacher Studenten möglich. Aber es gibt noch mehr Berührungspunkte zwischen Butzbach und Martin Luther.

Auf seinen vielen Reisen hat Martin Luther das wohlhabende und bekannte Butzbach nie besucht. Aber schon bald verkündeten ehemaligen  Studenten in Butzbach Gottes Wort,  nach lutherischer Art, auf Deutsch. Die Stadt wird relativ früh lutherisch, aber es gibt auch den Wind der Gegenreformation zu spüren.

Tickets für die Führung hält die Tourist-Information am Marktplatz 1 für Interessierte bereit.