08.02.2018

Die Wegbereiter deutsch-französischer Freundschaft

Die Überblicksausstellung „Adenauer-De Gaulle/ Wegbereiter deutsch-französischer Freundschaft, die aus Anlass des Jubiläums zu 55 Jahren Elysée Vertrag nach Butzbach geholt wurde, ist bis  zum 25. Februar 2018 im Museum Butzbach in der Färbgasse zu sehen. Die Fondation Charles de Gaulle und die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus, die in Zusammenarbeit diese Ausstellung erstellt haben, geben einen Rückblick auf 50 Jahre gemeinsame Friedensarbeit auf den unterschiedlichsten Gebieten.

Eine Französischklasse der Stadtschule unter der Leitung von Cornelia Bachus erarbeitet sich die Inhalte der Ausstellung „Adenauer-De Gaulle/ Wegbereiter deutsch-französischer Freundschaft“. Die Ausstellung, die in deutscher und französischer Sprache abgefasst ist, eignet sich hervorragend für den Besuch von Schulklassen. Vormittagstermine für Schulklassen sind nach Anmeldung gerne möglich, Telefon: 06033 995 215.

Am Ende des Zweiten Weltkrieges, 1945, schien es unvorstellbar, dass Deutschland und Frankreich sich jemals aussöhnen könnten. Ein erstes privates Treffen zwischen Adenauer und de Gaulle fand  1958 auf  de Gaulles Landsitz in Colombey-les-deux-Eglises statt. Beide Politiker lernten sich kennen und schätzten einander. Vier Jahre nach ihrem ersten Treffen  machten beide Politiker Staatsbesuche im  jeweiligen Nachbarland und lösten in der Bevölkerung so viel Begeisterung aus, dass es nun das Ziel beider war, die neue Freundschaft mit einem Vertrag zu festigen. Der Elysée –Vertrag wurde vor 55 Jahren unterzeichnet. Dieser Jahrhundertvertrag, wie Historiker ihn heute bezeichnen, wurde bis heute zur Grundlage für die dauerhafte Aussöhnung von Deutschen und Franzosen und die Grundlage des Friedens in Europa.

Das Museum ist täglich nachmittags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, am Samstag und Sonntag  zudem auch vormittags in der Zeit von 10.00-12.00 Uhr.