18.01.2017

Fortsetzung der Reise-, Natur- und Dokumentarfilmreihe

Der nächste Film, am 29. Januar ist „Passion für Planet – Abenteuerreise um den Globus“. Viele Tierfilmer dokumentieren nicht nur das Leben ihrer tierischen Stars, sie setzen sich auch für ihren Schutz ein. Im Dokumentarfilm „Passion For Planet“ stellen fünf der weltbesten Dokumentarfilmer sich und ihre Arbeit vor.

Regisseur und Kameramann Werner Schüßler folgt ihnen rund um den Globus, filmt beeindruckende Naturaufnahmen, fängt aber auch die verheerende Zerstörung von Lebensräumen und die Folgen von Bevölkerungsexplosion und Artensterben ein, denen die Tierfilmer mit großem Einsatz entgegenzuwirken versuchen. In vielen von ihnen weckt die Beschäftigung mit der Natur ihr großes Kämpferherz: Von Tierliebhabern entwickeln sie sich mehr und mehr zu Tier- und Naturschützern, deren Engagement weit über bloßen Arbeitseifer hinausgeht – manchmal sogar unter Einsatz des eigenen Lebens.

Auf den afrikanischen Kontinent führt der nächste Reisefilm, am Sonntag, dem 12. Februar. „Namibia – Ehemalige deutsche Kolonie“ zeigt in beeindruckenden Aufnahmen eines der faszinierendsten Länder des schwarzen Kontinents – Namibia. Hierzulande einst als deutsche Kolonie gefeiert, dominieren auch heute noch vielerorts die nun 100 jährigen Hinterlassenschaften unserer Vorfahren die Geschicke des Landes. Geprägt von den grandiosen Wüstenlandschaften der Kalahari und Namib im Süden sowie vom Ökosystem der Wasserläufe Kunene, Okawango und Kwando im Norden, bietet das Land alles, was der erlebnishungrige Urlauber in Afrika sucht. So finden sich in Namibia alle afrikanischen Tierarten, spektakuläre Landschaftsformen, eine ideale Infrastruktur, indigene Urvölker, beste klimatische Bedingungen und nicht zuletzt jede Menge deutsche Geschichte. Das MGS Filmteam war von März bis Mai in ganz Namibia unterwegs, um all diese großartigen Schönheiten zu erleben und aufzunehmen. Namibia – der Film zeigt nun in 90 Minuten eine perfekt arrangierte Hommage an eines der imposantesten Länder Afrikas.

Und zum nächsten Reisefilm am 26. Februar  geht es nach „Rajasthan – ins Land der Könige“. Eine Reise in das Land der Rajputen im Nordwesten des indischen Subkontinents.  Ausgangspunkt ist Indiens Hauptstadt Delhi mit dem Roten Fort. Es folgen Bikaner mit seinem Stadtpalast, die Festungsstadt Jaisalmer, der riesige Festungs- und Palast-Komplex von Jodhpur mit dem Marwar-Fest und die Jain-Tempel von Mount Abu. Udaipur ist die Stadt der Seen und Paläste.  Die Sternwarte des Maharadschas Jai Sing sowie der „Palast der Winde“ machen Jaipur zu einem der Höhepunkte. Gleich in der Nähe liegt Amber. Weiter geht es nach Pushkar – bei Vollmond findet am heiligsten See Indiens ein farbenprächtiges Hindu-Fest statt. Durch die Wüste Thar führt ein mehrtägiges Kamel-Trekking.

Der folgende Film „Human – Die Menschheit“ ist ein ganz besonderes filmisches Ereignis, des berühmten und bekannten Filmemachers und Fotograf Yann Arthus-Bertrand am Faselmarktsonntag, dem 12. März. Wir sind Menschen – aber was genau macht uns endgültig dazu? Warum lieben und leiden wir und was verbindet uns trotz der unterschiedlichen Herkunft in unserem Inneren? In einer einzigartigen Kombination aus Zeitzeugenaussagen und Selbstreflexion, analysiert der Dokumentarfilm “Human – Die Menschheit” das Leben der Menschen auf unserem Planeten, das einerseits durch Kriege und Konflikte zerrissen, andererseits dank empathischer Solidarität und dem Gefühl des Zusammenhalts aufrechterhalten wird. Fotograf und Filmemacher Yann Arthus-Bertrand führte mit Hilfe seines Teams in mehr als 60 Ländern Gespräche mit über 2000 Menschen auf insgesamt 63 Sprachen, die von Freud und Leid des menschlichen Daseins erzählen und deren kraftvollen Worte die Natur wiederspiegeln, in der wir alle miteinander leben. Eine sehenswerte Dokumentation, die mit beeindruckenden Filmaufnahmen die Geschichte erlebbar macht.

Der nächste Film, am Sonntag, dem 26. März,  ist wieder ein besonderes Schmankerl für die Stamm-Zuschauer der Reihe „Finnland – Wildnis und Moderne“ verspricht eine filmische Reise mit besonderen Aufnahmen. Die Hauptstadt Helsinki – das Tor zum Norden – empfängt den Besucher mit eindrucksvollen Bauten aus der Moderne. Die Architekten Alvar Aalto und Steven Holl waren in der Trendmetropole tätig. Finnisches Design liegt an der Weltspitze und besticht mit Eleganz und schlichter Funktionalität. Im Südwesten des Landes liegt das Schärenparadies. Ein beliebtes Ferienziel ist die riesige Seenplatte, die sich über Mittel- und Ostfinnland erstreckt. Ideal für einen Familienurlaub im Sommerhaus; Boot und Sauna inbegriffen. Abstecher gehen nach Tampere, Lahti und Savonlinna mit seiner mittelalterlichen Burg. Im hohen Norden befindet sich die Wildnis Lapplands – ein Tiefschneeparadies im Winter und Heimat des Weihnachtsmanns. Außergewöhnliche Erlebnisse und Übernachtungen gibt es im Schneehotel und Glas-Iglu sowie bei Ausflügen im Hundeschlitten und Schneemobil. In Kemi sticht der Eisbrecher “Sampo” in die gefrorene See. Und nachts leuchten die Polarlichter als unvergessliches Naturschauspiel am Himmel.

Das Programmheft mit weiteren Informationen zu diesen Filmen liegt im Kino, im Buchshop der Butzbacher Zeitung, im Tui ReiseCenter, der Buchhandlung Bindernagel, der Sparkasse Oberhessen, im Büro der Württembergischen Versicherung sowie im Rathaus und Museum und zahlreichen Geschäften in der Innenstadt. Die Reihe wird vom 09. April bis zum 25. Juni fortgesetzt, hierzu erscheint in den nächsten Wochen wieder ein ausführliches Programmheft.