06.06.2017

Künstler aus Collecchio stellt erstmals im Museum Butzbach aus

Am Freitag, den 9. Juni wird im Museum Butzbach die Ausstellung des Collecchieser Künstlers Claudio Cesari  „Landschaft der Emilia Romagna -Zwischen Apennin und dem Fluss Po“ um 18.30 Uhr eröffnet.

Cesari ist Jahrgang 1939 und kann auf nun beinahe 60 Jahre künstlerisches Schaffen zurückblicken. Von Anfang an ist die Landschaft sein Sujet. Die Region der Emilia Romagna hat Cesari künstlerisch wie menschlich geprägt. Er versteht es,  seine Impressionen in unvergleichlicher Weise auf die Leinwand oder auf Papier zu bringen und diese Landschaft in ganz besonders Licht zu setzen. Die Schönheit und Vielfalt der Umgebung, die Eigenart, und der Reichtum der landschaftlichen Strukturen im tages- und jahreszeitlichen Verlauf, in ihrer Stimmung, macht der Künstler sichtbar. Es geht immer wieder um ursprüngliche, menschenleere Landschaften, auch um meteorologische Phänomene.  Die Flüchtigkeit und Einmaligkeit des besonderen Augenblicks fasziniert immer wieder. Er findet seinen eigenen zeitgemäß modernen impressionistischen Ansatz und malt zunächst in Öl, später auch in Acryl und Aquarelltechnik. Einen großen Einschnitt findet man in seinem Werk  im Jahr 2000, wo er zur informellen Malerei übergeht. So ist sein Werk stets im Wandel und in Veränderung.

Bereits früh sieht Cesari, dass die Industriezivilisation keine Schonräume kennt und über die Jahrzehnte wird er ein Verfechter für Umwelt-, Natur- und Landschaftsschutz. Dabei ist er nicht nur bewaffnet mit dem Pinsel, sondern auch immer wieder mit der Spiegelreflexkamera. Die Malerei wird damit schon früh in den Kontext  einer  Mission gestellt, die den Erhalt der Natur- und Kulturlandschaften  als Aufgabe begreift. Eine interessante Ausstellung, die die Partnerregion Hessens, die Emilia Romagna, nicht mit den Augen des Touristen sieht, sondern verborgene, bezaubernde Schönheit zeigt und damit für den Erhalt der Landschaft wirbt.

Die Ausstellung ist für alle Italien-Fans ein „Muss“ und wird bis zum 9. Juli im Museum in der Färbgasse 16 zu sehen sein.

Die Liebe und Verbundenheit zu seiner Heimat spiegeln die Bilder des Künstlers Claudio Cesari. Das konnten Besucher aus Butzbach bereits bei Ausstellungen des Künstlers in Collecchio in den Jahren 2012, 2014 und 2016 bewundern.