21.09.2017

Lesetürme bringen Bücherliebe auf den Marktplatz

Butzbach erwartet im Herbst 2017 hohen Besuch – bücherturmhohen Besuch. Mehr als 3000 Bücher bringt das Leseförderprojekt StadtLesen von Donnerstag, 28. September, bis Sonntag, 1. Oktober, auf den Marktplatz. Zum Lesen und Lauschen, Vertiefen und Verweilen, Reden und Relaxen lädt StadtLesen die Besucher ein – mit gemütlichen Lesemöbeln, einem Readers Corner für Vorlesungen, Kommunikationswürfeln und Büchern. Am Donnerstag liest Autorin Zsuzsa Bánk aus “Schlafen werden wir später” vor. StadtLesen-Initiator Sebastian Mettler mit seiner Innovationswerkstatt verbreitet vier Tage Lesegenuss unter freiem Himmel, bei freiem Eintritt.

Lesewohnzimmer unter freiem Himmel

Unter 225 nominierten Städten ist Butzbach eine von 25 StadtLesenStädten 2017. Auf dem Marktplatz richtet die Innovationswerkstatt das Lesewohnzimmer ein mit mehr als 100 Möglichkeiten, es sich gemütlich zu machen auf Leselunza, Hängematten, Hocker und Stühlen. Butzbach bereitet StadtLesen zum ersten Mal eine Bühne, lädt die Besucher ein zum Schmökern in mehr als 3000 Büchern aus dem aktuellen Verlagsprogramm von mehr als 120 Partnerverlagen.

StadtLesen – Der Name ist Programm

Das Spektakuläre an StadtLesen: Das Spektakel bleibt aus. So bleibt Zeit zum Lesen und das bei freiem Zu- und Eintritt von Donnerstag bis Sonntag, jeweils von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit. Für die Dauer der Veranstaltung steht auch ein kostenfreies WLAN auf dem Marktplatz zur Verfügung.

Donnerstag, 28.09.2017

Am Donnerstag um 9 Uhr öffnet sich des großen Lesewohnzimmers Pforte, steht offen zum Schmökern, Literatur besprechen, Werke und Literaten empfehlen – bis zum Einbruch der Dunkelheit.

  • 17:00 Uhr
    Auftakt „Satirisch Guth“ mit Martin Guth
    Eröffnung des Lesefestivals StadtLesen
    durch Herrn Bürgermeister Michael Merle
    Marktplatzbühne
  • 17:30 Uhr
    „Satirisch Guth“ mit Martin Guth
    Marktplatzbühne
  • 20:00 Uhr
    „Hermann Hesse tanzt aus der Reihe“
    – Einlass: ab 19 Uhr
    Beginn Erzählung, Gedichte und Musik mit
    Klaus Brückner und Sunyata Kobayashi
    Museum der Stadt Butzbach, Färbgasse 16
Freitag, 29.09.2017

Am Freitag stehen die Bücher in den Büchertürmen ab 9 Uhr bereit. Die einen lesen darin, vertiefen sich. Andere lesen daraus vor, zitieren wertvolle Passagen. Bürger mit Migrationshintergrund tragen selbst verfasste Texte in ihrer Muttersprache vor – Vorhang auf für die Bühne der Völkerverständigung am Integrationslesetag.

  • 17:00 Uhr
    Integrationslesetag mit muttersprachlichen Texten
    Marktplatzbühne
  • 18:30 Uhr
    Butzbacher lesen aus ihrem Lieblingsbuch
    Marktplatzbühne
  • 19:00 Uhr
    Helge Wirth- „Sternbilder, Seewege am Himmel“
    Ein interaktiver Vortrag über antike Seekarten
    Museum der Stadt Butzbach
Samstag, 30.09.2017

Samstags ab 9 Uhr laden die Bücher erneut ein zum grenzenlosen Buchgenuss. Um 17 Uhr stellt Zsuzsa Bánk ihren neuen Roman „Schlafen werden wir später“ vor. Sie feiert mit den Zuhörern die Freundschaft, das Leben. Zsuzsa Bánk stellt Schritstellerin Márta vor – eine dreifache Mutter aus der Großstadt, die sich mit ihrer Arbeit durch den Alltag kämpft. Zuzsa Bánk stellt auch deren Freundin vor – Johanna, die kinderlose Lehrerin aus dem Schwarzwald. Johanna kämpft mit ihrer Vergangenheit. Sie ist wie Márta 40, beide Leben haben eine Reichtung – eine Richtung, die sich ändern lässt.

  • 17:00 Uhr
    Zsuzsa Bánk- „Schlafen werden wir später“
    Eine moderierte Lesung mit Martin Guth
    Marktplatzbühne
  • 19:00 – 21:00 Uhr
    „Nachts im Museum“ für Kinder mit Frau Stubenrauch
    Alter: 6-10 Jahre, Museum der Stadt Butzbach
    Bitte Voranmeldung vorab per Online
Sonntag, 01.10.2017

Familien freuen sich am Sonntag über Kinder- und Jugendliteratur. Werke für kleine und größere Lesefreunde sind eine fremde Welt in Kinders Köpfen. Schulkinder leben alleine in ihrer Welt, Kleine mit den Eltern. Sie lauschen den vorgelesenen Geschichten. Den ganzen Tag haben Familien Zeit zum Schmökern. Auch Einzelne sind willkommen im großen Lesewohnzimmer am Familientag.

» Programmflyer herunterladen

Nachhaltiges Projekt der Leseförderung

Initiator des Leseförderprojekts Sebastian Mettler mit seiner Innovationswerkstatt behandelt mit StadtLesen seit neun Jahren die Entphantasierung der Gesellschaft: „Wir haben mit dem Leseförderprojekt eine Therapie gegen die Entphantasierung der Gesellschaft geschaffen: Lesend eine neue Welt im Kopf erleben.“ Nicht nur in Butzbach behandelt Sebastian Mettler die Besucher von StadtLesen. Das Leseförderprojekt tourt mittlerweile durch Mitteleuropa. Das begeistert die österreichische UNESCOKommission. Sie übernimmt die Schirmherrschaft. Der österreichische Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen adelt StadtLesen: „Bücher sind Teil unserer Kultur, Lesen bedeutet Entspannung und Freude, aber auch die Möglichkeit, inne zu halten und nachzudenken. Bücher können die ganze Welt eröffnen, neue Perspektiven vermitteln, die Phantasie erblühen lassen.“

Kooperation mit der Stadt

Bürgermeister Michael Merle freut sich auf einen Marktplatz im Kleid eines gemütlichen Lesewohnzimmers: „Umrahmt von der Fachwerkkulisse, laden Sitzsäcke, Hängematten und Büchertürme zum Verweilen ein. So verwandelt sich Butzbachs Zentrum in einen Ort der Ruhe, Inspiration und des Austauschs. Ein Rahmenprogramm sorgt für Unterhaltung, regt zum Nachdenken an.“

Mehr als 3000 Bücher und 120 Verlage

StadtLesen ist schlicht konzipiert: Hingehen und Abtauchen. Wer das Abenteuer sucht, der fühlt sich mit dem passenden Fantasy-Roman hinein. Den Mord können Hobby- Agenten direkt am Tatort im Kopf aufdecken. Es braucht nur einen guten Krimi auf dem Schoss. In den Büchertürmen wird Jedermann fündig: Leichte Lektüren mischen sich unter schwere Kost und klassische Bestseller. Sebastian Mettler und sein Team wählen aus mehr als 13000 Büchern von mehr als 120 Verlagen für jede Stadt etwa 3000 aktuelle Werke aus. „Damit erliest sich jedermann seine eigene Welt“, verspricht er. Das Projekt fördert die gesunde Langeweile, weckt Phantasie, entfacht die oft vergessene Leidenschaft zum gedruckten Buch aufs Neue und bildet die Bevölkerung. Unter 225 nominierten Städten hat StadtLesen Butzbach als eine von 25 Lesestädten ausgewählt. Auf dem Marktplatz, wo für üblich geschäftiges Tummeln herrscht, türmen Bücher. Lesefreunde lieben die hohen Lesetürme, alle anderen lernen sie zu lieben.

» Alle “StadtLesen”-Beiträge in der Übersicht


Weitere Hinweise

  • Das Fachgebiet Kultur, Tourismus und Veranstaltungsmanagment ist telefonisch erreichbar unter: 06033-995-243 (Frau Narwosch) oder unter 06033-995-382 (Frau Zietzling).
  • Öffnungszeiten StadtLesen 2017:
    Donnerstag bis Sonntag- 9:00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit
  • Toilettenwagen: Ecke Griedeler Straße/Marktplatz