06.11.2018

Lesung: Kommissar Grüninger ermittelt wieder

Am Sonntag, dem 11. November wird es in der Buchhandlung Bindernagel in Butzbach wieder kriminell. Ingeborg Rauch stellt ihren
3. Butzbach-Krimi: Bitteres Paradies vor und erinnert an zwielichtige Zeiten in Butzbachs verrufener Vergangenheit.

Die Lesung beginnt um 16:00 Uhr, der Eintritt ist frei. Bereits ab 15:00 Uhr sind Sie eingeladen sich vor der Buchhandlung eine kleine Oldtimer-Schau anzusehen, “Oldtimerfreunde mit ihren zwei- und vierrädrigen Fahrzeugen sind herzlich willkommen …” und sich im Laden bei kleinen Häppchen auf die Lesung einzustimmen. November 1962: In der berüchtigten Garnisonsstadt schnüren die US-Soldaten

ihre Seesäcke für das Großmanöver in der Oberpfalz, als ein kleines Kind verschwindet. Kurz darauf wird ein prominenter
Lokalpolitiker in seiner Jagdhütte erschossen aufgefunden. Hauptkommissar Emil Grüninger und Kriminaloberrat Gunther von Hohenfels stehen vor brisanten Enthüllungen. Die Spur führt in die feine Gesellschaft und zu den Wirten schmieriger Absteigen in einen
Filz aus Machtgier und Profitsucht. Schließlich stoßen die Ermittler auf einen alten Familienstreit, dessen Wurzel im Eiswinter 1945 in Ostpreußen begraben liegt. Bis in jüngste Tage streut er Zwietracht und Verbitterung, aber liegt hier auch der Schlüssel zur Lösung des Falles?

Kernwaffenversuche in der Arktis und Atomraketen auf Kuba – das Säbelrasseln der Supermächte wird lauter. Der Kalte Krieg ist in den Garnisonsstädten naturgemäß stärker im Bewusstsein, als in Orten ohne Kasernen. Mit der Verlegung des US-Panzerbataillons ins Manövergebiet blickt nun auch das kleinstädtische Butzbach zwei friedvollen Wochen entgegen: keine Kettenfahrzeuge, die sich durch altertümliche Fachwerkstraßen wälzen, keine allnächtlichen Polizeieinsätze in den Amüsierbetrieben. Doch noch während des von Zwischenfällen und Trubel begleiteten Abzugs der Soldaten muss Grüninger erkennen, dass ihm und seiner Mannschaft auch ohne ihre Amis aufregende Zeiten ins Haus stehen.