15.09.2017

Streuobstwiesenführung – Leidende Kultur als Leitkultur?

Im Zuge der schwindenden landwirtschaftlichen Flächen in Deutschland sind seit Jahrzehnten besonders die Streuobstflächen betroffen. Die Streuobstgürtel um Dörfer und Städte sind vielerorts verschwunden. Wo sie es noch gibt, bieten sie ca. 5000 Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Diesen Lebensraum erläutert Birgit Ungar, Dipl.-Ing. agrar, bei der Wanderung am 7. Oktober um 15.00 Uhr. Treffpunkt ist im Butzbacher Stadtteil Pohl-Göns, Springerweg (Ortsausgang), am Andreaskreuz. Die Gästeführung wird im Rahmen der Natur – und Kulturführungen der Stadt Butzbach angeboten.

Die ursprünglich im Flyer „Stadtführungen 2017“ für den 30. September angekündigte Führung zu den Streuobstwiesen  muss aus terminlichen Gründen um eine Woche verschoben werden auf Samstag, den 7. Oktober.

Neben der Erkundung der unteren Etage der Streuobstwiese werden Zusammenhänge der Nutzungsgeschichte, der Botanik und der heutigen Landwirtschaft sowie dem Naturschutz erläutert.  Sind Pflege und Erhalt zukünftig wichtig? Welche Kulturen der Menschheit hängen mit der Bewirtschaftung von Streuobstwiesenkulturen zusammen? Diese Themen werden bei der Führung erläutert. Anmeldungen werden erbeten unter der Mail: kontakt@agrarberatung-ungar.de. Tickets sind in der Tourist-Information am Marktplatz 1in Butzbach oder bei der Gästeführerin erhältlich.