12.07.2016

Themenführung “Butzbach und die Amerikaner” am 24. Juli 2016

Am Sonntag, den 24. Juli bietet die Stadt Butzbach eine Themenführung unter dem Motto „Butzbach und die Amerikaner“ an.

Ulrike v. Vormann lässt bei einem Stadtrundgang die Erinnerungen an die Zeit mit den Amerikanern wach werden, die Butzbach für viele Jahre geprägt haben.

Von der Polizeistation am Marktplatz bis zu den zahlreichen Gaststätten und Läden, die alle von den spendierfreudigen Amerikanern lebten, werden auch die Schicksale der Butzbacher erwähnt, die nach dem 2. Weltkrieg ihre Häuser und Wohnungen an die Siegermacht abgeben mussten.

Auch die Schwarzmarktgeschäfte, die den Butzbacher Bürgern ihr Leben etwas versüßten, haben ihren Platz in diesem Rundgang. Von tragisch bis amüsant erwartet  den Interessierten eine lebhafte Stadtführung. Treffpunkt ist um 11.00 Uhr am Museum in der Färbgasse, wo auch die Tickets gekauft werden können.

Auf dem Foto sind Herr und Frau Rönnick als gutes Team hinter der Theke zu sehen.
Auf dem Foto sind Herr und Frau Rönick als gutes Team hinter der Theke zu sehen.

In der Griedeler Straße Nr. 31 betrieb die Familie Rönick die gut bürgerliche Gaststätte „Zum alten Fritz“, die durch die Kasernennähe auch gerne von den amerikanischen Soldaten besucht wurde. Frau Rönick, als begnadete Köchin, stellte schon in den frühen 50er Jahren für ihre amerikanischen Gäste Hamburger her, die damals in Deutschland noch nicht gängig waren. Herr Rönick betrieb eine kleine Putenzucht, um der US-Kundschaft für Thanksgiving und Weihnachten den heimischen Tukeybird  anbieten zu können.