26.09.2017

Vom Militärflugplatz Kirch-Göns zum Magna Park

Am 03. Oktober 2017 lädt die Stadt Butzbach um 14.00 Uhr  zu einer besonderen Führung mit dem Heimatforscher Werner Reusch ein, der  die Geschichte des ehemaligen Flugplatzes von Kirch-Göns vorstellen wird. Treffpunkt ist  neben der ehemaligen Kirche der Ayers Kaserne/Niederkleener Straße.

Das Bild von 1935 zeigt Mitglieder der damaligen NSDAP Kirch-Göns vor der „Dicken Eiche“ auf der Heide bei der „Ochsenharb“. In Umfeld dieses ehrenwürdigen Baumes wurde bis Mai 1936 großflächig der Wald für den späteren Flugplatz Kirch-Göns gerodet. Die Eiche hat am 24.12.1944 die Bombardierung des Platzes durch die Amerikaner mit über 1000 Bomben unbeschadet überstanden.

Am 31.12.1935 wurde mit den Vermessungsarbeiten für den Bau des Flugplatzes Kirch-Göns begonnen. Heute erinnert nichts mehr an die Soldaten der Fernaufklärerstaffel 4.(F)11 in Kirch-Göns, die von diesem sogenannten E-Hafen (Einsatzhafen) aus Aufklärungsflüge über Frankreich durchgeführt haben. Der Flugplatz wurde am 24.12.1944 von amerikanischen Flugzeugen bombardiert. Auf der Militärbrache ist dann 1952/53 die Ayers Kaserne gebaut worden. Doch die GIs haben nach 44 Jahren 1997 Kirch-Göns verlassen.

Erinnerungen an die Zeit von 1935 bis 1945

In

General Bogatsch im Mai 1940 zu Besuch bei der Fernaufklärerstaffel 4. (F)11 auf dem Flugplatz Kirch-Göns.

den letzten 82 Jahren hat sich sehr viel auf der einstigen „Ochenharb“ geändert und mittlerweile ist ein großer Industriepark entstanden. Werner Reusch wird bei seiner Führung noch einmal ausführlich auf den Bau und die Nutzung des Flugplatzes in Kirch-Göns eingehen. Er zeigt vor Ort, wo einst die Wache war, Soldaten Unterkünfte, die „tausendjährige Eiche“, und Bunkeranlagen. Die einstigen Standplätze der Do 17 P Aufklärungsflugzeuge werden gezeigt und ausführlich die Sprengung von fünf Bunker im März 1945 beschrieben, aus denen zuvor noch schnell über 50 Tonnen Lebensmittel an die Bevölkerung verteilt worden sind. Reste der Bunker sind noch heute vorhanden. Tickets für die Führung erhalten Sie vor der Führung bei Werner Reusch oder in Butzbach, Marktplatz 1 in der Tourist-Information, Telefon 06033/ 995 310. Die Öffnungszeiten  sind: Montag, Mittwoch, Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr, Dienstag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr. Am Wochenende ist jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.