22.05.2018

Vortrag über jüdische Gemeinden in Deutschland

Einen eindrucksvollen Einblick in das Spektrum der jüdischen Gemeinden erhalten interessierte Besucherinnen und Besucher am Mittwoch, 23. Mai 2018 um 18 Uhr im Museum der Stadt Butzbach, Färbgasse 16.

Manfred de Vries, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Bad Nauheim

Im Rahmen des Begleitprogramms zur Anne Frank Ausstellung referiert Manfred de Vries, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Bad Nauheim, über die Arbeit, Geschichte, die Einrichtungen und das Wirken jüdischer Gemeinden in Deutschland. Zum Einzugsgebiet der Jüdischen Gemeinde in Bad Nauheim gehören auch die Wetterau und das Usinger Land.

Der studierte Betriebswirt Manfred de Vries arbeitete früher in Frankfurt am Main, unter anderem für American Express, und schloss sich zunächst der amerikanischen Jüdischen Gemeinde in der Mainmetropole an. Kontakt zu Bad Nauheim bekam er erst später. 1982 baute er in Neu-Anspach und wohnt auch seither dort. Acht Jahre darauf hatte Usingen die ehemaligen jüdischen Bürger der Stadt eingeladen, und der Bürgermeister fragte bei de Vries an, ob er helfen wolle. Manfred de Vries: „Ich sagte ja. Am Schabbes sollte ich die acht Menschen zur Synagoge begleiten. Da dachte ich an Frankfurt, aber es hieß: Nein, nach Bad Nauheim “. Seitdem ist Manfred de Vries in Bad Nauheim in der Jüdischen Gemeinde tätig, mittlerweile als Vorsitzender.