30.07.2018

Vortrag von Dieter Wolf zum Revolutionsgeschehen 1848/1849 in Butzbach und anderswo

Vom 24. Juli bis 26. August 2018 ist im Museum Butzbach die Sonderausstellung „Vor 170 Jahren: Revolution in Butzbach! – Die Graphiksammlung A. W. Heil“ zu sehen.

Vor 170 Jahren, im März 1848, erhoben sich überall in Europa zahlreiche unzufriedene Menschen, die sich meist noch in die seit dem Mittelalter erstarrten Abhängigkeitsverhältnissen einpassen  mussten. Sie begehrten mehr Freiheiten und forderten durch Taten der Verantwortlichen eine Aussicht auf ein besseres Leben in Frieden, Freiheit und Wohlstand. Es kam mit der Revolution von 1848/1849 zu politisch umwälzenden Ereignissen, die nun auch in der Butzbacher Ausstellung zum wiederholten Male aufgegriffen und der Öffentlichkeit frisch aufbereitet und angemessen präsentiert werden.

Zum ersten Referat des dreiteiligen Begleitveranstaltungsprogramms zählt am heutigen Dienstag, 31. Juli 2018, 19.00 Uhr, der Lichtbildervortrag von Museumsleiter Dr. Dieter Wolf mit dem Thema:

Revolutionsgeschehen 1848/49 in Butzbach und anderswo (Graphiken der Sammlung A. W. Heil). Im Vordergrund werden die Ereignisse in der Stadt stehen, die vor allem von dem im Gefängnis 1837 gestorbenen langjährigen Butzbacher Lehrer Dr. Friedrich Ludwig Weidig geprägt worden war. Bekanntlich waren es hier vor allem Weidigs ehemalige Schüler, die die Verpflichtung zum des politischen Kampf für die Demokratie schon in der Schulbank eingeimpft bekommen hatten und in einem System der Unfreiheit nur auf den Tag hin arbeiteten, an dem endlich die ersehnte Freiheit für alle in Demokratie und Freiheit errungen werden konnte.

Deshalb gehörte Butzbach seit den Märztagen 1848 zu den Hochburgen der revolutionären Bewegung im Rhein-Main-Gebiet. – Die Graphiken der in der Ausstellung gezeigten Sammlung A.W. Heil“ vermitteln oft bildlich einen plastischen Eindruck vom Revolutionsgeschehen oder karikieren Ereignisse oder politisch Handelnde und „Schläfer“ (damals entstand das beliebte Motiv des „deutschen Michels“.

Der Vortrag findet im Museum der Stadt Butzbach, Färbgasse 16, statt. Der Eintritt beträgt 3,50 Euro. Gäste sind sehr herzlich willkommen!