04.11.2016

Jeden Freitag: Nähgruppe im Degerfeld

Im Quartierszentrum laufen jeden Freitag zwischen 10:00 und 12:00 Uhr die Nadeln heiß. Denn dann heißt es: Ran an die Nähmaschinen! In dieser Zeit findet eine offene Nähgruppe für alle interessierten Männer und Frauen aus dem Quartier statt.

Flüchtlinge nutzen das Angebot, es sind aber  ausdrücklich alle anderen Interessierten herzlich eingeladen, die  hier  in Handarbeit ihre eigenen Kleidungsstücke  oder Assesoires  nähen können.  Betreut wird die Gruppe von der überaus engagierten  Viviana Menzel, die zu Beginn 5 Nähmaschinen gespendet hat. Unter den Teilnehmern sind auch erfahrene Schneider, die aus anderen Ländern zugewandert sind und beim Gruppenangebot weniger Erfahrenen zur Hand gehen können. Es ist ein offener Treff und bei einem Glas Tee kommt man miteinander ins Gespräch, wenn gerade keine  Nähmaschine frei ist. Angestrebt wird, dass der Nähmaschinenbestand aufgestockt wird, da an Tagen mit großem Zulauf manch einer eher der Geselligkeit wegen da ist und weniger zur Nutzung einer Maschine kommt. Die Stadt möchte sich an dieser Stelle  bei allen bisherigen Spendern von Stoffen und weiteren Materialien recht herzlich bedanken. Dies waren vor allem Stoffhaus Becker und Frau Hildegard Wodni vom Seniorenbeirat, aber auch viele weitere Einzelspenden.

Ermöglicht wird dieses Angebot durch das Förderprogramm des hessischen  Ministeriums für Soziales und Integration. Dieses unterstützt Projekte der  Gemeinwesenarbeit in Stadtteilen und Quartieren mit besonderen sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen. Zuständig als Koordinatorin für dieses Projekt ist Frau Carolin Wirtgen von der Stadt Butzbach.