05.09.2018

Leseförderung in der Schule

Lesen gehört zu unserem Alltag. Ob Busfahrplan oder WhatsApp- Nachrichten, Rezepte oder Formulare: An Texten und ihrer Bedeutung kommt niemand vorbei. Um gut zu lesen, hilft es, gerne zu lesen. Um gerne zu lesen, bedarf es der Wahl des richtigen Buches. In der Schule können auch Kinder, die bisher noch nicht ihre Liebe zu Geschichten entdeckt haben, behutsam an die Welt zwischen den Buchdeckeln herangeführt werden.

Spannende, lustige, nachdenkliche Klassenlektüre eröffnet Horizonte, lässt Leser über sich und die Welt nachdenken und den eigenen Platz im Leben finden. Empfehlungen unterstützen Lehrkräfte, sich im unübersichtlichen Markt zurecht zu finden.

Die Veranstaltung „Lesen macht Schule“ informiert über aktuelle attraktive Literatur, Umsetzungsideen für den Unterricht und neue Erkenntnisse aus Leseforschung und Leseförderung. Dazu lädt die Buchhand-lung Bindernagel interessierte Lehrpersonen in der Primarstufe und Sekundarstufe I am Mittwoch, den 19. September ein.
In einem kurzweiligen Vortrag stellt die Referentin Simone Eutebach aktuelle Bücher vor, die den aktuellen Anforderungen der Lehrpläne entsprechen und gleichzeitig Kinder und Jugendliche interessieren und begeistern.

„Lesen macht Schule“ im Buchhandel

Praktische Tipps beispielsweise zu Bewegungseinheiten im Unterricht wechseln sich ab mit Wissenswertem zu Themenbereichen, die in den Büchern behandelt werden, wie Identitätssuche und Freundschaft.
Alle TeilnehmerInnen verlassen die Veranstaltung mit einem Freiexemplar sowie einem Unterrichtsmodell der Verlage Carlsen, dtv und der Verlagsgruppe Oetinger. Anregungen und Informationen des Abends können so leicht geteilt und umgesetzt werden.
Verbindliche Anmeldungen sind in dieser Woche noch möglich in der Buchhandlung in Butzbach unter Tel: 06033/64975