22.11.2017

„Sankt Martin“ in der Krippe Wiesenzwerge

Am Morgen des 10. November war „Sankt Martin“ im Morgenkreis aller 5 Gruppen der Krippe Wiesenzwerge ein spannendes Thema. In den Wochen zuvor hatten sich die knapp 50 Kinder und ihre Erzieher/innen schon mit Laternenlieder singen, Laternen basteln und Besprechen der Geschichte des Soldaten Martin, der durch seine Hilfsbereitschaft zum Heiligen wurde, auf das Fest vorbereitet. Beim Frühstück wurden dann die selbst gebackenen Martinsmänner und -brezeln geteilt und vernascht.

Die Vorfreude auf den Laternenumzug am Abend war groß. Treffpunkt war um 17 Uhr an der Straßenecke „Römerwall/Ebersgönser Weg“. Von dort aus startete der Zug mit den bunten, selbst gebastelten Laternen an dem von den Anwohnern liebevoll mit Windlichtern und geschnitzten Kürbissen beleuchteten Römerwall entlang. Alle großen und kleinen Wiesenzwerge sangen laut die gelernten Laternenlieder und begegneten auf ihrem Weg zur Krippe sogar St. Martin auf seinem Pferd. In der Krippe angekommen versammelten sich alle im herbstlich dekorierten Garten um ein kleines Feuer und sangen das Lied von St.Martin. Anschließend fand ein besinnliches Beisammensein bei einem von den Eltern zusammen getragenen Buffet, sowie Kinderpunsch und Glühwein statt.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei Getränkehandel Zorn in Hoch Weisel, Nathalie Tilscher-Brähler, Ihr Mobilder Friseur Inh. Natascha Lucas Garcia, REWE Markt Butzbach und Kürbisbauer Wenzel aus Trais Münzenberg für die Zahlreichen Spenden von Getränken und Kürbissen bedanken.