27.11.2019

24 Butzbacher Lese-Türchen

Mit dem Beginn des Dezembers startet in Butzbach ein Projekt, das es in dieser Form bisher noch nicht gegeben hat. Bis zum Heiligen Abend wird jeden Tag – an einem anderen Ort in Butzbach und den Stadteilen – eine vorweihnachtliche Lesung stattfinden.

„Genaugenommen sind es sogar 26 Lesungen“, erläutert Mitorganisator Martin Guth, „denn es wird am 29.11. von 16:30 -17 Uhr einer Art Prolog in der Bibliothek des Weidiggymnasiums geben, eingebettet in den großen Weihnachtsbazar der Schule. Und am Vormittag des Heiligen Abends sind wir parallel in den AWO-Einrichtungen am Schloss und im Degerfeld“, berichtet Guth.

Die offizielle Eröffnung des Mammut-Events ist am 1.12. von 17:30-18 Uhr auf dem Butzbacher Marktplatz, im Rahmen des Weihnachtsmarktprogramms.
Der Butzbacher Adventsvorlesekalender ist eine Veranstaltung der Stadt Butzbach im Rahmen des Leitbildprozesses „Butzbach bewegen“.

Programmheft jetzt herunterladen

Die Grundidee dazu stammt aber von einer engagierten Butzbacherin, Elke Ludwig, die sich bereiterklärte, gemeinsam mit dem Butzbacher Kabarettisten, Moderator und Autor Martin Guth, der seitens der Stadt Butzbach mit diesem Projekt beauftragt wurde, die außergewöhnliche Idee in die Tat umzusetzen. Seit März ist das Gespann damit beschäftig zu planen, zu organisieren und interessierte Butzbacher und Butzbacherinnen mit ins Boot zu holen – sei es als Vorleser*in oder als Gastgeber. „Wichtig war uns dabei, dass der Kalender mindestens einmal in jedem Stadtteil zu Gast ist. Das war am Ende ein recht diffiziles Hin-und Hergeschiebe von Terminoptionen und ganz viel Kommunikation, hat aber letztendlich geklappt“, erklärt Guth.

Gleich dreimal dockt der Vorlesekalender an bestehende  Stadteilweihnachtsmärkte an und zwar in und Hoch-Weisel (7.12.), Ebersgöns (14.12.) und Bodenrod (21.12.).
Zwei Veranstaltungen hat die Butzbach Buchhandlung Bindernagel übernommen, eine für Kinder am 5.12. sowie die Highlight-Lesung mit der Frankfurter Bestsellerautorin Zsuzsa Bánk, die zuletzt bei „Stadtlesen“ in Butzbach zu Gast war. Sie zeigte sich derart angetan von der  Idee eines solchen Lesekalenders, dass sie sich bereit erklärte ,diese Aktion mit einer Lesung aus ihrer neuen Erzählung „Das Weihnachtshaus“ zu unterstützen (13.12.).

Gleich sechs der 24 Veranstaltungen richten sich dezidiert an Kinder und ihre Eltern: eine  Outdoorlesung am Eulenhaus mit Feuerschalen und Live Musik (22.11.), den Lesungen an der Gönser Grundschule (4.12.)  und der Schrenzerschule (9.12., auch hier liest der Schulleiter persönlich), die  von Bindernagels Bücherbande vorbereitete Lesung am 5.12., der beiden Lesenachmittage im Fauerbacher „Holzwürmchen“(15.12.) und in der Griedeler Bücherei (18.12.) sowie eine Lese-Veranstaltung in Maibach am 10.12. im Rahmen des dortigen „Hauskalenders“.
Als Vorleser*innen stehen – neben den Organisatoren – selbst noch viele weitere Freiwillige bereit, darunter auch die heimischen Autoren Jule Heck (Münster, 3.12.), Andreas Arnold (Eulenhaus, 22.12.), Tania Pettersson (19.12.) und Martina Schön (16.12.), die jeweils aus ihren eigenen Werken vorlesen. Auch Pfarrer i.R. Robert Cachandt, der Vikar der ev. Markusgemeinde, Christoph Kahlert, die „Kids and Teens-Page“-Macherin Lena Guth, der BUTZbacher Satiriker Patrick Kempf und viele andere werden lesen.

Einige Lesungen werden zudem noch musikalisch angereichert. Dafür haben sich Gitarrist Otto Wanke (Ostheim, 2.12., Theater hinterm Ofen, 17.12. , Wiesental, 19.12.) sowie Singer-Songwriter di Mari (Blumen Balser, 16.12., Eulenhaus, 22.12.) bereiterklärt.

Elke Ludwig und Martin Guth freuen sich auf 26 kuschlige Weihnachtslesungen und hoffen auf reges Interesse seitens der Butzbacher Bürgerinnen und Bürger.
„Unsere Vorfreude auf dieses Experiment ist riesengroß, auch wenn wir wissen, dass diese 24 Tage für uns ein adventlicher Husarenritt werden, denn wir haben uns auferlegt, dass an jedem der Tage, mindestens einer von uns vor Ort ist, um dieser Aktion auch ein Gesicht zu geben. Nur am 7.12. ist das nicht möglich, da sind wir beide in die „Wir sind Butzbach“-Show eingebunden sind. Das tut uns für Hoch-Weisel sehr leid, aber wir wissen in Frau Schumillas eine gute Organisatorin vor Ort und versprechen, bei einer Neuauflage in 2020 in Hoch-Weisel persönlich vor Ort zu sein“, versichert Martin Guth.

Hier die kompakte Kalenderübersicht, mehr Infos im Flyer zur Aktion.
  • 29.11.  Prolog: Bibliothek der Weidigschule Butzbach, 16:30-17 Uhr
  • 01.12.  Marktplatz Butzbach – im Rahmen des Weihnachtsmarktes, 17:30 -18 Uhr
  • 02.12.  Ostheim, Bücherei, Bahnhofsallee 3, 18.30 – 20:30 Uhr
  • 03.12.  Münster, Kirchencafé im ev. Gemeindehaus, 15 -16:30 Uhr
  • 04.12.  Kirchgöns Gönser Grundschule, Grenzweg 1, 18 -19 Uhr
  • 05.12.  Buchhandlung Bindernagel in Butzbach, 16 Uhr -17 Uhr
  • 06.12.  Quartierzentrum/Treffpunkt Degerfeld, 15-17 Uhr
  • 07.12.  Hoch-Weisel, „Bernds Halle“, Nähe Mittelweg, 17 Uhr
  • 08.12   Nieder-Weisel, Komturkirche, 17 Uhr
  • 09.12.  Schrenzerschule Butzbach, Schulbibliothek, 13:15-13:45 Uhr
  • 10.12.  Maibach, Treffpunkt Feuerwehrhaus, Schulstraße, 17:00 Uhr
  • 11.12.  Orthodoxe Kirche Butzbach, Himmrichsweg 10, 18:30 Uhr
  • 12.12.  Stadtmission Butzbach, Elsa-Brandström-Straße 5, 17 Uhr
  • 13.12.  Buchhandlung Bindernagel in Butzbach, 19:30-21 Uhr
  • 14.12.  Ebersgöns, Backhaus,  16:30-17:30 Uhr
  • 15.12.  „Holzwürmchen“ Fauerbach, Weidengasse 2, 16 -17 Uhr
  • 16.12.  Blumen-Balser in Butzbach, Weiselerstraße 2, 17 – 19.30 Uhr
  • 17.12.  „Theater hinterm Ofen“ – Kaminofenstudio Blotta, Butzbach, 18:30-20 Uhr
  • 18.12.  Griedel, Bücherei im Bürgerhaus, Alte Hauptstraße 30, 17:30 Uhr
  • 19.12.  Wiesental, Dorfgemeinschaftshaus, J. Singer-Weg, 19 -20:30 Uhr
  • 20.12.  Pohl-Göns, Altes Pfarrhaus, Rechtenbacherstraße 4, ab 19 Uhr
  • 21.12.  Bodenrod, Untergasse (Nähe „Felsenkeller“), 17:15 -18 Uhr
  • 22.12.  Hausen, Eulenhaus, Im Erlengrund 12, 15 – 16:30 Uhr
  • 23.12.  Wohnheim der Behindertenhilfe in Butzbach, Taunusstraße 6b, 17-18:00 Uhr
  • 24.12.  AWO Seniorenresidenz am Schloss, Butzbach, 10:30 -11:30 Uhr
    AWO Sozialzentrum Degerfeld, J.-S.-Bach-Straße 26, 10.30 – 11:30 Uhr

Quelle: Butzbacher Zeitung