16.04.2019

Andreas Schröfl liest: Der “Hopfenkiller”

Mit dem MünchenKrimi „Brauerehre“ startete Andreas Schröfl die erfolgreiche Reihe um
den Serienhelden Alfred Sanktjohanser, genannt „der Sanktus“. Der ehemalige Bierbrauer und ExPolizist stolpert immer wieder ungeahnt in brisante Mordermittlungen, so auch in
seinem vierten Fall „Hopfenkiller“.

Der frischgebackene CraftbierShopBesitzer soll als Experte den Mord an zwei wohlhabenden Bierbrauern aufklären. Seine Recherchen führen ihn ins Umfeld der Münchner CraftbierBrauereien. Konkurrenzkampf, Marktwettbewerb und Manipulation beherrschen die Szenerie und liefern dem Sanktus den ersten Verdächtigen. Doch bald gerät er selbst unter Mordverdacht.

Andreas Schröfl, 1975 in München geboren und aufgewachsen, erlernte das Handwerk des Brauers und Mälzers in einer Münchner Großbrauerei. Anschließend studierte er an der Universität Weihenstephan und arbeitete fünf Jahre als Braumeister in einer bayerischen Brauerei. Andreas Schröfl ist verheiratet und lebt mit seiner Familie in einem Dorf am Rande der Hallertau.
Der 23. April ist nicht nur der Welttag des Buches, sondern auch der des Bieres. Das passt, deshalb wollen wir in diesem Jahr das Lesen und das Biertrinken zusammenführen, natürlich dürfen Bierproben und kleine Leckereien zur Stärkung nicht fehlen.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 23. April um 19:30 Uhr
in der Wilhelmshöhe, Kleeberger Straße 51 statt.

Eintritt VVK 18,Euro,
AK 20,Euro