23.01.2019

Eine etwas andere Jack London-Lesung

Bei dem Namen Jack London denken viele zuerst an seine berühmten Abenteuerromane und deren nicht minder berühmte Verfilmungen: Der Seewolf, Wolfsblut oder Der Ruf derWildnis. Weniger bekannt sind seine literarisch hervorragenden Erzählungen, die Mathias Herrmann an diesem Abend lebendig werden lässt.

Die faszinierenden Geschichten kamen direkt aus dem eigenen Erleben des Autors:
Der 1876 in San Francisco Geborene entflieht schon als Jugendlicher den ärmlichen Verhältnissen. Als Robbenjäger schifft er sich nach Japan ein, die USA durchquert er auf Zügen als blinder Passagier und, vom Goldrausch gepackt, macht er sich auf die
beschwerliche Reise gen Norden. Mittellos kehrt London nach Kalifornien zurück und erlangt schnell Berühmtheit mit seinen Erzählungen vom harten Leben einfacher Menschen. Der Sozialist wird durch die Veröffentlichung seiner Romane, Reportagen und Artikelserien in sehr kurzer Zeit wohlhabend. Seit seiner Jugend alkoholkrank, stirbt Jack London bereits mit 40 Jahren auf seiner Farm in Kalifornien.

Mathias Herrmann trat an führenden Theatern in Deutschland auf und wurde als
Rechtsanwalt Dr. Voss in der Serie „Ein Fall für Zwei“ bekannt, dazu kommen zahlreiche Rollen in Fernsehen und Spielfilmen wie „John Rabe“ von Florian Gallenberger, Hörbücher und Lesungen.

Mathias Herrmann: Jack London
Am Samstag, den 26.Januar um 19:30 Uhr
Eintritt VVK 12,€, AK 14,€