05.07.2019

Gospelgottesdienst in Fauerbach – “Insieme – Gemeinsam”

Der bunte Gottesdienst in Fauerbach v.d.H. am vergangenen Sonntag mit Gästen aus der Partnerstadt Collecchio stand unter der italienisch -deutschen Überschrift „insieme, gemeinsam“.

Auf die Bitte der Projektleiterin des Partnerschaftstreffens, Christine Borchers-Fanslau, zu einem gemeinsamen Gottesdienst hatte Pfarrer Udo Neuse mit seinem Gospelchor „Connected“ gern zugestimmt und den Gottesdienst liebevoll, schwungvoll und mit vielen freundschaftlichen und Hoffnung gebenden Impulsen gestaltet. Der Gottesdienst war eine frohe Botschaft für alle, denn als Ein-und Ausgangsmusik wurde die Europahymne, die Ode an die Freude, gespielt.

Mit dem Lied „Insieme“ von Toto Cutugno, das 1990 den Eurovision song contest gewann, begann das gemeinsame Singen, denn wie es in dem Lied heißt, „Io e te, sotto lo stesso sogno“, „Ich und du unter dem gleichen Traum“ fasste der Text das Ziel zusammen, von dem alle Teilnehmer an diesem partnerschaftlichen Treffen träumen und es realisieren wollen: der Traum vom friedlichen, geeinten Europa. Beim Lied „Grazie per questo buon mattino.- Danke für diesen gutem Morgen“ bekam mancher Gast feuchte Augen. So richtig abrocken konnten der Gospelchor und  Pfarrer Udo Neuse, dem man den großen Spaß und die Freude ansah, mit einem Lied von  Eros Ramazotti, „Se bastasse una bella canzone“, („wenn man ein gutes Lied braucht“). Großer Gott wir loben dich- Te lodiamo, Trinita wurde ebenfalls zweisprachig  gesungen.

Mit der Predigt zum Motto des dreitägigen partnerschaftlichen Treffens: „Typisch hessisch“  konnte Udo Neuse Brücken schlagen. Mit dem Sparkassen Werbespotklassiker: „mein Haus, mein Auto, mein Boot…“ ging Udo Neuse auf den heute so starken Egoismus vieler Menschen ein und übersetze diesen Werbespot ins Hessische: „mei Häusje , mei Audo, mei Böötsche“ vom hessischen „mei“ kam er auf das italienische Wörtchen „mai“, das  „niemals“ bedeutet. Das Fazit und die Botschaft: Niemals ist der reine Egoismus die Lösung, Aufgaben lösen wir gemeinsam, insieme!

International schloss der Gottesdienst mit dem Licht, das uns führt, mit „guiding light“. Ein beeindruckender, warmherzig gestalteter Gottesdienst, der der neuen Bürgermeisterin Maristella Galli und  dem sangesfreudigen ehemaligen Bürgermeister Paolo Bianchi wie allen Teilnehmern sichtlich Spaß gemachte. Der Ortsvorsteher Ewald Reitz und die Gemeinde Fauerbach grüßten die Gäste typisch hessisch mit Apfelsaft und Apfelwein nach dem Gottesdienst.

Der Gospelchor Connected unter der Leitung von Pfarrer Udo Neuse hatte alle Register gezogen und bot nicht nur stimmungsvolle deutsche, englische und italienische Songs, sondern auch eine reiche instrumentale Besetzung zum Gottesdienst.