25.01.2019

Reise nach Saint-Cyr- l‘ Ecole und Paris im April 2019

In der Zeit von Freitag, 12. April  bis zum Sonntag, 14. April 2019 werden die Stadt Butzbach und der Städtepartnerschaftsverein Butzbach e.V. die französische Partnerstadt Saint- Cyr-l`Ecole sowie Paris besuchen. Anlass ist das 10- jährige Partnerschaftsjubiläum, das bereits im letzten Oktober in Butzbach begangen wurde und nun noch einmal in Frankreich gefeiert werden soll.

Im Mittelpunkt des Besuches stehen das Treffen mit Freunden, Besichtigungen und gemeinsame Spaziergänge. Und natürlich auch ein Festabend am Samstag, wo man  bei einem „verre de l´amitié“ (einem Gläschen auf die Freundschaft) die Kontakte vertiefen kann.

Paris ist nicht nur die französische Hauptstadt, sondern vor allem das Herz des Landes und lädt immer wieder zum Besuch ein. Dieses Mal steht das Quartier Latin, das wie der Eiffelturm auf der Rive gauche  liegt, zum Staunen, Stöbern und Verweilen ein.

In der Gegend rund um Saint-Cyr- l‘ Ecole und Paris ist die Dichte der kulturellen Highlights und Sehenswürdigkeiten immens. Alain Iturralde vom Partnerschaftskomitee in Saint-Cyr freut sich,  den Gästen aus Butzbach und Umgebung wieder etwas typisch Französisches zeigen zu können, sowohl Bekanntes wie auch weniger Bekanntes.  Am Ankunftstag treffen sich Butzbacher und Freunde aus Saint – Cyr im nahegelegenen Meudon.  Dort liegt auf einer bewaldeten Ebene ein Schloss mit einem wunderschönen weitläufigen Park, der den Blick auf Paris und die Seine freigibt. Meudon spiegelt die schillernde monarchistische Macht- und Prachtentfaltung und zählt mit dem wunderbaren großzügigen Garten zu den beliebtesten Naherholungsgebieten rund um Paris. Berühmte Künstler wie der Impressionist Edouard Manet, der Musiker Richard Wagner sowie die Bildhauer Auguste Rodin und Hans Arp lebten jeweils einige Zeit in Meudon, das durch seinen Gassencharme bis heute beeindruckt.

Am Samstagmorgen soll es in die Metropole gehen. Das Quartier Latin links der Seine mit dem angrenzenden Hügel Saint Geneviève südlich der Ile de la Cité steht dann im Mittelpunkt des Interesses. Die Kunst zu leben wird in diesem historischen Pariser Viertel  ganz groß geschrieben. Das Quartier Latin ist studentisch geprägt. Im Mittelpunkt des Viertels liegt die berühmte und älteste Universität Frankreichs, die  Sorbonne, die bereits im 13. Jahrhundert gegründet wurde. Neben der Sorbonne findet man hier auch das Elite Gymnasium Henri IV., in dem der amtierende Staatspräsident, Emmanuel Macron, sein Abitur ablegte. Der Name des lateinischen Viertels, so die Übersetzung, erinnert daran, dass man hier ehedem vor allem Latein sprach. Diese Zeiten sind längst vorüber und heute ist dieses Viertel mehr als ein Stadtteil. Es ist ein Lebensgefühl, das auch bestimmt wird vom Flair der neueren Geschichte, als die  französische Sängerin und Schauspielerin Juliette Gréco hier eine eigene Bar hatte. Deren Name nicht ganz ironiefrei „Tabou“ hieß und sich im Café Flore Literaten wie Jean Paul Sartre und Simone de Beauvoir trafen. Das Viertel zeigt noch viel Altstadtcharakter, den Charme der engen Gassen und eben typisch Französisches. En passant laden die Cafés  zum Verweilen ein.  Junges, quicklebendiges Treiben macht heute das Leben hier aus.

Am Sonntagmorgen möchten die Gastgeber zu einem Spaziergang im Bois de la Minière einladen, der direkt zur Partnerstadt gehört und mit seinen vier Teichen zu einem beliebten Erholungsgebiet der Bürger aus Saint-Cyr- l`Ecole und auch Versailles gehört. Dieser Wald lädt  nach den vielen gesammelten Eindrücken zum Durchatmen ein.

Ausführliches über Preise,  Anmeldeformalitäten und den genauen Ablauf der Fahrt erfahren Interessierte unter der E-Mail-Adresse: spv@stadt-butzbach.de oder der Telefonnummer 06033 995-215 vormittags oder 06033 973252 am Nachmittag. Der Anmeldeschluss für die Fahrt ist der 22. Februar 2019.