21.08.2019

Spannende Themenführung zum Butzbacher Namenspatron Friedrich Ludwig Weidig

»Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein.« (Kurt Tucholsky).

Der Butzbacher Pädagoge, Theologe und Förderer des Turnwesens – Friedrich Ludwig Weidig (1791 – 1837) – war ein Mann mit Zivilcourage. Trotz Zensur und staatlicher Willkür ließ er sich nicht den Mund verbieten, engagierte sich mutig über Butzbach hinaus für Freiheitsrechte und beleuchtete als Publizist herrschendes Unrecht und politische Missstände. Zusammen mit Georg Büchner gab er die politische Flugschrift „Der Hessische Landbote” mit der klaren Botschaft „Friede den Hütten, Krieg den Palästen“ heraus und bezahlte letztendlich mit seinem Leben dafür. Doch sein Geist lebte in vielen seiner ehemaligen Schüler weiter.

Begeben Sie sich mit Gästeführerin Dagmar Storck auf einen Spaziergang zurück in eine wichtige Zeit der deutschen Geschichte vor der Revolution 1848.

Treffpunkt ist am Sonntag, 25. August um 15:00 Uhr die Tourist-Information am Butzbacher Marktplatz, wo vorher auch die Tickets erworben werden können.

Bilduntertitel: Nach dem „Frankfurter Wachensturm“ 1833 wurde Weidig wegen Verdachts der Mittäterschaft für 49 Tage inhaftiert.