06.06.2019

Themenführung zu Butzbacher Gaststätten, Kneipen und Bars

Am Samstag, den 15. Juni lädt die Stadt Butzbach um 17.00 Uhr zu einer Themenführung unter dem Titel „50er und 70er Jahre- Blütezeit der Butzbacher Gaststätten, Kneipen und Bars“ mit der versierten Gästeführerin Ulrike von Vormann ein.

Als 1852 die Main-Weser-Bahn durch Butzbach führte, baute Valentin Kalbfleisch hier die „Gaststätte zum Bahnhof“. Das Bild zeigt das Haus unter dem Gastwirt Carl Gross um 1912. Auch hier gab es eine Kegelbahn im Keller. Nach dem 2. Weltkrieg eines der ersten Häuser in Butzbach unter Familie Hiess. Da erhielt es den Namen „Hotel Deutsches Haus“. Die gute Küche, die vielen Feiern in der Wirtschaftswunder-Zeit, wie auch die damals modernen Zimmer sorgten für ein volles Haus. Die Tanzschule Wiedemann brachte hier Generationen von Tanzschülern den Tango bei. Heute beliebte Schulungsgastätte.

Schon seit Jahrhunderten war Butzbach eine gastfreundliche Stadt. Durch die günstige Lage war Gastronomie immer schon gefragt. Besonders aber in den 1950/60er Jahren hatten Gaststätten, Kneipen und Bars einen Aufschwung. Die Kriegsgeneration genoss die neue Freiheit und den Wohlstand. Man war gesellig, Vereine hatten Zulauf ohne Ende. Neue Vereine wurden gegründet und da war es Brauch, ein Vereins-Stammlokal zu haben, wo man nach gemeinsamer Tätigkeit einkehrte. Skatclubs und Stammtische bevölkerten die Gaststätten und auch Damenrunden ließen es sich nicht nehmen, abends noch einmal die Stadtneuigkeiten auszutauschen.
Aber auch die US-Soldaten ließen gerne ihren Sold in der Gastronomie. Das hatte zur Folge, dass sich etliche kleine Lokale und Bars auftaten, um diese Klientel zu bedienen. Gerne wurden die meisten “Ami-Schuppen” auch von deutschen Gästen besucht, und so entstand auch eine Mischkultur der Lokal-Gänger.
Über diese Zeit, und über schon lange nicht mehr existente Lokale berichtet Ulrike von Vormann bei einem unterhaltsamen Rundgang, der auch nicht nur für “alte Butzbacher” interessant sein dürfte.  Treffpunkt ist an der Tourist-Information am Butzbacher Marktplatz, wo  bis 17.00 Uhr auch die Tickets erworben werden können.