01.02.2019

Jungen- und Mädchentreff aus dem Degerfeld zu Besuch im Stadttheater Gießen

Für die Jungen- und Mädchengruppe der Gemeinwesenarbeit im Degerfeld ergab sich in der vergangenen Woche spontan die Möglichkeit eines Besuches am Stadttheater Gießen. Die 12 Mädchen und Jungen hatten zunächst die Möglichkeit,  mit dem Leiter des Kinder und Jugendtheaters  Abdul-M. Kunze hinter die Kulissen zu blicken. Er erzählte ihnen im Foyer spannendes zum Theater und ließ sie dann in ein Büro blicken, das bis unter die Decke angefüllt war  mit vielen Bildern, Requisiten, Kostümen und Puppen von verschiedenen Theaterproduktionen. Da  durfte auch schon mal ein Junge unter  die große Maske des Einstein klettern oder ein Löwe erwachte an der Hand des Regisseurs zum Leben.

Die Jugendlichen staunten nicht schlecht, als sie leise auf die Ränge des Theatersaals gehen durften, um ein paar Blicke auf eine laufende Probe des Stücks Metropol zu erhaschen. Die Jugendlichen wunderten sich, dass während der Probe auf der Bühne englisch gesprochen wurde. Abdul-M. Kunze erklärte ihnen, dass das Ensemble international zusammengesetzt sei und sie deshalb auf Englisch miteinander sprechen.

Außerdem durfte die Gruppe  dem Tontechniker über die Schultern blicken, der während der laufenden Probe in einem Nebenzimmer die Akustik des Bühnenraums im Blick behielt. Großen Spaß gab es in der Maske, als die Jugendlichen verschiedene Perücken aufprobieren konnten. Da verwandelten sich manche in Blondinen oder zum Pumuckl. Zum Abschluss durfte ein Mädchen auch noch in den Werkstätten auf einem Zebra reiten. Dazu schlüpften zwei Jungen unter ein großes Kostüm und das Mädchen schwang sich auf den Rücken des zum Leben erwachten Zebras.

Im Anschluss an die Theaterführung  hatte die Gruppe noch die Möglichkeit, sich die Hauptprobe des Jugendclub Tanz  anzusehen. Die Premiere zum Stück „Traumgeflecht“ stand kurz bevor. Hier ging es tänzerisch um Ausgrenzung und Sehnsucht, Individuum und Kollektiv. Für die jungen Theaterbesucher war der ganze Abend  etwas neues, da die wenigsten zuvor selbst schon einmal im Theater waren. Müde ging es am späteren Abend dann zurück nach Butzbach.

Der Ausflug fand im Rahmen der Jungen- und Mädchengruppe der Gemeinwesenarbeit im Degerfeld statt. Die Jungen treffen sich üblicherweise montags von 17:00-18:30 Uhr und die Mädchen dienstags von 15:30-17:00 Uhr im Jugendraum des Haus Degerfeld. Die Gemeinwesenarbeit wird gefördert aus Mitteln der Stadt Butzbach und des Ministeriums für Soziales und Integration.